Messe „Einzigartig!“ erreicht Zielgruppe

Vollgepackte Stände: Wegen einer Sturmwarnung konnte die Messe nur im Innenbereich der Wittener Nebenstelle am Schwanenmarkt stattfinden. Geplant waren auch Angebote im Freien.

Besucherinnen und Besucher werden für Behinderungen sensibilisiert.

Unter dem Titel „Einzigartig!“ hatte die Kreisverwaltung vor kurzem erstmalig eine Messe für Menschen mit und ohne Behinderungen ausgerichtet. Trotz Sturmwarnung kamen 40 Personen in die Wittener Nebenstelle am Schwanenmarkt, informierten sich über Hilfen für Menschen mit Behinderungen und tauschten persönliche Erfahrungen aus.

„Mit unserer Veranstaltung konnten wir die Zielgruppe im Vergleich zu unseren bisherigen Gastauftritten, insbesondere bei Seniorenmessen, deutlich besser erreichen. Es ist uns beispielsweise gelungen, auch jüngere Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen anzusprechen“, berichtet Nadine Volmer, für diesen Bereich verantwortliche Sachgebietsleiterin der Kreisverwaltung.

Infostände, Kurse und Vorträge

Kindergeld für Kinder mit Behinderungen und Ansprüche in den Bereichen Arbeitszeit, Kündigungsschutz und Urlaub waren ebenso Themen an den Informationsständen wie der Schwerbehindertenausweis und Steuerfreibeträge. Beraten haben Fachleute der Kreisverwaltung sowie Mitarbeiter der Gehörlosenberatung und der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

Gut angenommen - alle Sitzplätze waren belegt - wurden auch der Gebärdensprache-Kurs und die Vorträge eines Gehörlosen sowie eines Blinden. Sie berichteten über ihre berufliche Selbstständigkeit beziehungsweise ihre erfolgreiche Ausbildung und Arbeit bei der Kreisverwaltung.

Wiederholung absehbar

Informationen zu Hilfen für Menschen mit Behinderungen finden Interessierte auf der Internetseite der Kreisverwaltung im Bereich Gesundheit & Soziales. „Und“, so kündigt Volmer schon jetzt an, „absehbar sicher auch wieder auf einer Veranstaltung. Fest steht nämlich: ‚Einzigartig!‘ soll nicht einmalig bleiben.“