Mitarbeiter der Sozialhilfebearbeitung reduzieren Sprechzeiten

Weil offene Stellen des Sachgebiets „Hilfen bei Pflegebedürftigkeit und Bestattung“ der Kreisverwaltung nicht besetzt werden konnten und gleichzeitig aktuell sehr viele Anträge eingehen, kommt es derzeit zu längeren Bearbeitungszeiten.

Um die Anträge schnellstmöglich abarbeiten zu können und einen Rückstau zu vermeiden, schränkt das Sachgebiet seine telefonische Erreichbarkeit bis auf Weiteres ein.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ab sofort montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr für Fragen rund um ambulante und stationäre Pflegebedürftigkeit und zur Übernahme von Bestattungskosten zur Verfügung.