Online-Schulung für betriebliche Pflegelotsinnen und Pflegelotsen

Einladung Schulung 24-Stunden-Betreuung

Die Landesinitiative Netzwerk W(iedereinstieg) wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung.

Der Ennepe-Ruhr-Kreis und das Netzwerk W(iedereinstieg) veranstalten im Rahmen der Initiative zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eine Online-Schulung zum Thema 24-Stunden-Betreuung durch eine ausländische Kraft. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an betriebliche Ansprechpersonen für pflegende Beschäftigte. Am Donnerstag, 10. Februar, können sie sich von 11 bis 12 Uhr informieren, austauschen und vernetzen.

„Pflegelotsinnen und Pflegelotsen helfen, zentrale Fragen rund um die Pflege von Angehörigen zu klären. Im Web-Seminar informieren wir über die kontrovers diskutierte 24-Stunden-Betreuung durch ausländische Hilfskräfte. Die Ansprechpersonen sind anschließend in der Lage, Angestellte ihres Betriebs über die Möglichkeiten und Grenzen dieser Betreuungsform aufzuklären“, so Christa Beermann, Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises und Koordinatorin Netzwerk W(iedereinstieg).

Neben Beermann werden die selbstständige Beraterin Silke Niewohner und Jonathan Möller von der kommunalen Pflegeplanung referieren. Themen sind unter anderem rechtliche Rahmenbedingungen, der irreführende Begriff der „24-Stunden-Pflege“ sowie die Herausforderungen eines solchen Beschäftigungsverhältnisses.

Anmeldung per E-Mail

Anmeldungen werden bis Dienstag, 8. Februar, per E-Mail unter C.Beermann@en-kreis.de entgegen genommen. Dort werden auch weitere Fragen beantwortet.

Informationen zur Kampagne des Ennepe-Ruhr-Kreis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gibt es unter www.arbeiten-pflegen-leben.de.