Pflege und Beruf: Drei Projekte aus drei Jahren Kooperation - Projekt Zwei: Info-Flyer

Seit drei Jahren arbeitet die Kampagne „arbeiten – pflegen – leben“ mit Studierenden der Hochschule für Gesundheit in Bochum zusammen, 18 Unternehmen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis haben seitdem vom Einsatz und den Ideen der jungen Menschen profitiert. In einer Serie stellt die Kreisverwaltung nun drei Projekte aus drei Jahren Kooperation vor.

Info-Flyer

Für das Entsorgungsunternehmen AHE mit Hauptsitz in Wetter haben die Studierenden einen doppelseitigen Flyer mit Informationen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erstellt. Neben allgemeinen Informationen zu Freistellungs- und Fördermöglichkeiten und den Beratungsangeboten der kommunalen Pflegeberatungsstellen finden die Beschäftigten dort auch die Kontaktdaten der betrieblichen Pflegelotsen. Die Ansprechpersonen helfen ihren Kolleginnen und Kollegen, zentrale Fragen rund um die Pflege von Angehörigen zu klären.

Ein besonderes Augenmerk haben die Studierenden auf die Selbstfürsorge der pflegenden Beschäftigten gelegt. Damit der Alltag nicht zur körperlichen und seelischen Überlastung führt, sollten Betroffene gut auf die eigene Gesundheit achten. Die Broschüre gibt Impulse, wie das trotz der vielfältigen Herausforderung gelingen kann.

Bewerbungen bis zum 5. April

Die Flyer sind leicht zugänglich, sie liegen in Aufenthalts- und Fahrerräumen aus. Wer sich informieren will, kann das niederschwellig tun.

Niederschwellig ist auch der Zugang zur Kooperation: „Die Unternehmen und Behörden beschreiben jeweils ihre Projektidee und benennen eine Ansprechperson. Zu Semesterbeginn werden diese Ideen den Studierenden präsentiert, sie entscheiden sich für ein Projekt und nehmen dann Kontakt zu den Unternehmen auf“, erklärt Christa Beermann, Kampagnenmanagerin und Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreises, das Vorgehen.

Für andere an der Kooperation beteiligte Unternehmen führten die Studierenden Umfragen in der Belegschaft durch und erstellten Leitfäden für Beschäftigte sowie Texte für das Intranet.

Im Sommersemester haben acht bis zehn weitere Unternehmen die Möglichkeit, Projekte zum Thema Pflege und Beruf mit Studierenden der Hochschule Bochum umzusetzen. Interessierte können sich bis Dienstag, 5. April, per E-Mail an Christa Beermann wenden, C.Beermann@en-kreis.de.