Projekt soll Innovationen für die Zukunft liefern

Ruhr-Makerthon: Michael Vogelsang, Kathrin Peters, Dietrich Dinges

Michael Vogelsang von der Volksbank Sprockhövel mit Kathrin Peters und Dietrich Dinges von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr (v. l. n. r.)

Ruhr-Makerthon: Michael Vogelsang, Dietrich Dinges, Kathrin Peters

Michael Vogelsang von der Volksbank Sprockhövel mit Dietrich Dinges und Kathrin Peters von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr (v. l. n. r.)

Als „Macher“ betriebliche Alltagsprobleme lösen und das im Dauerlauf - darum geht es im neuen Gemeinschaftsprojekt Ruhr-Makerthon der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr. Herausforderungen in den Bereichen Energie- und Ressourcenoptimierung sowie nachhaltiger Mobilität sollen gemeinsam angegangen werden. Das Projekt setzt auf die Zusammenarbeit mittelständischer Unternehmen mit jungen Menschen aus Hochschulen und Start-ups der Region.

Im ersten Schritt haben Betriebe aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis bis zum 30. Juni die Chance, Problemstellungen einzureichen. Präsentiert werden diese auf der Auftaktveranstaltung am 16. August in der Business WG GRAUZONE in Hattingen sowie digital.

4 Wochen Zeit

Ab dann läuft die Zeit: Innerhalb von 4 Wochen sollen die Hochschüler und Start-up-Mitarbeiter Ideen entwickeln, Lösungen suchen und möglichst auch finden. Auf diesem Weg werden sie mit ergebnisorientierten Workshops unterstützt, lernen unter anderem, wie sich Kundenwünsche erkennen und erfüllen lassen oder wie man Geschäftsmodelle sinnvoll strukturiert. Außerdem können sie Arbeitsplätze der Hattinger Business WG nutzen und bekommen Hilfe von erfahrenen Mentoren.

Die erarbeiteten und im besten Fall maßgeschneiderten Lösungsvorschläge stehen im Fokus einer weiteren Veranstaltung, der ruhrSTARTUPWEEK. Anschließend können sie von den Unternehmen umgesetzt werden.

Preisgeld und innovative Lösungen

„Den kreativsten Ideenentwicklern winkt ein Preisgeld, die Betriebe dürfen auf innovative Lösungen hoffen. Und quasi ganz nebenbei lernen junge Fachkräfte potentielle Arbeitgeber kennen, die für sie ohne Ruhr-Makerthon vielleicht nie sichtbar geworden wären“, nennt Dietrich Dinges von der EN-Agentur gute Gründe für das Dabeisein.

Unternehmen, die eine Problemstellung einreichen wollen, können sich an die EN-Agentur wenden, Ansprechpartner ist Dietrich Dinges, E-Mail: Dinges@en-agentur.de, Tel.: 0151/40416280.

Stichwort Veranstalter und Unterstützer

Die Veranstaltung Ruhr-Makerthon – Innovation for future ist ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative zeero der EN-Agentur, des Projekts streamUP des Centrums für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund sowie der Hochschule Bochum. Als Unterstützer konnte bereits die Volksbank Sprockhövel gewonnen werden.