Ruhrgebiet wird zum „Wirgebiet“

Um die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen, hat ein Bündnis aus Arbeitgebern, Gewerkschaften, Hochschulen, Start-ups, Unternehmen und Industrie- und Handelskammern sowie Medienhäusern eine Gemeinschaftsaktion gestartet. Unter dem Motto „Hier ist das Wirgebiet“ setzen die Partner ein Signal des Zusammenhalts. Initiator der Aktion ist der Regionalverband Ruhr (RVR). Ziel ist es, Mut zu machen, Inspiration zu geben und Kräfte zu bündeln.

„Hier ist das Wirgebiet" rückt Menschen, Initiativen und Unternehmen in den Fokus, die sich in der Metropole Ruhr mit Ideen und Engagement der Pandemie entgegenstellen. Also beispielsweise Betriebe, die ihre Produktion von Whisky auf Desinfektionsmittel umstellen. Start-ups, die sich digital gegenseitig in der Krise unterstützen. Und „Helden des Alltags", die Gesichtsmasken selber nähen, für ältere Menschen einkaufen oder mit einer Spende ihren Friseur unterstützen.

„Weltmeister des Wandels mit Kraft und Ideen"

Auf der Internetplattform www.wirgebiet.de werden Erfahrungen gebündelt, Ideen sichtbar gemacht sowie lesenswerte Geschichten und Hintergründe veröffentlicht. Unternehmen und Institution sind aufgerufen, Partner der Aktion zu werden, von ihren Aktivitäten in der Corona-Krise zu berichten und sich zu vernetzen. Auf der Website finden sich zudem Möglichkeiten, die lokale Wirtschaft zu unterstützen und der Nachbarschaft zu helfen.

„Als Weltmeister des Wandels haben wir die Kraft und die Ideen, diese Krise zu meistern. Wir als RVR wollen mit der Aktion die Akteure der Region zusammenbringen und ein Signal des Zusammenhalts senden“, erläutert RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel die Gemeinschaftsaktion.

Teil der Kampagne „Wenn, dann hier“

Flankiert wird die Aktion durch eine mediale Kampagne in Zeitungen und Radio. Beworben wird die Initiative außerdem durch einen Film mit Schauspieler Armin Rohde als Sprecher.

Für „Hier ist das Wirgebiet" haben sich VW Infotainment, E.ON, ThyssenKrupp, Funke Mediengruppe, Arbeitgeberverband Ruhr, Business Metropole Ruhr GmbH, Ruhr Tourismus GmbH, DGB NRW, Ruhr IHK, Ruhr Nachrichten, Dorstener Zeitung, Halterner Zeitung, Hellweger Anzeiger, AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH, ruhr:HUB GmbH und UA Ruhr mit dem RVR zusammengeschlossen.

Die Initiative ist Teil der Kampagne „Wenn, dann hier“, die seit 2020 das Ruhrgebiet als "Stadt der Städte" bewirbt.

Quelle: idr-Nachrichtendienst, Herausgeber Regionalverband Ruhr, Essen