Schwelm: Michael Bush baut Energiemanagement auf

Michael Bush, flankiert von Bürgermeisterin Gabriele Grollmann und Thomas Striebeck, Leiter des Fachbereichs Immobilienmanagement./Foto: Heike Rudolph/Stadt Schwelm

Michael Bush hat im März dieses Jahres seine Arbeit als Klimaschutz- und Energiemanager bei der Stadt Schwelm aufgenommen. Grundlage seiner Tätigkeit ist das von der Verwaltung 2010 erarbeitete und zuletzt 2016 aktualisierte Klimaschutzteilkonzept. Der studierte Architekt Bush, der sich auf das Fachgebiet „Energie“, begleitet das Umsetzen koordinierend.

Die Kommunalpolitik befürwortete die Stelle. Sie ist die zunächst auf zwei Jahre befristetet und wird durch den Bund durch die Übernahme von 90 Prozent der Personalkosten gefördert.

Im Erstellen eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes sehen die Verantwortlichen in der Kreisstadt einen Beitrag, um die nationalen und internationalen Klimaschutzziele zu erreichen.

Verbrauchsdaten liefern wichtige Informationen

Bush hat sich in einem ersten Schritt in allen städtischen Gebäuden einen Überblick über alle Energieverbrauchsmessstellen verschafft und den jeweiligen Verbrauch an Strom und Wasser protokolliert. Auch zukünftig sollen diese Verbrauchsdaten regelmäßig ausgewertet und kontrolliert werden.

„Dieses Controlling trägt unter anderen dazu bei, frühzeitig Unregelmäßigkeiten zu erkennen und unmittelbar gegensteuern zu können“, so Bush. Dabei denkt er beispielsweise an den Austausch von Geräten oder verändertes Verhalten der Nutzer.

Bush hat auch Schritte vorgedacht, die in den zwölf städtischen Immobilien dazu beitragen könnten, den Energieverbrauch dauerhaft zu senken und damit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Ausstoßes von Kohlendioxid zu leisten. Denkbar wären Dämmungen an Wänden, Fassaden und Decken, der Austausch von Lichtkuppeln und das Erneuern von Fenstern oder Beleuchtungssystemen.

Was ist notwendig, was ist machbar?

Aktuell prüft Bush, welche der in den Blick genommenen baulichen Vorhaben notwendig und möglich sind. Er wird die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen eng begleiten und deren energetische Wirksamkeit dokumentieren. Dazu steht er naturgemäß in engem Austausch mit den Architekten und Ingenieuren des Fachbereichs Immobilienmanagement.

Bushs Arbeit wird sukzessive belastbare Ergebnisse darüber liefern, wie Schwelms öffentliche Gebäude in Bezug auf den Energieverbrauch nachhaltig optimiert werden können. Für den Experten steht fest: „Der erste und dankbarste Schritt auf dem Wege zu einem wirkungsvollen Klimaschutz für eine Kommune ist das dauerhaft angewendete Energiemanagement.“

Der Schwelmer Klimaschutzmanager ist ein gut vernetzter Fachmann, der alle wichtigen Fördermittelwege kennt und auch schon Schritte unternommen hat, um aktiv bei der bereits vor Jahren gegründeten interkommunalen Arbeitsgruppe „Energie“ mitzuwirken.

Quelle: Presseinformation der Stadt Schwelm