Stadtradeln: Botschafter besucht den Ennepe-Ruhr-Kreis

Landrat Olaf Schade und Radverkehrsbeauftragter David Hüsken begrüßen den Stadtradeln-Botschafter im Ennepe-Ruhr-Kreis

Landrat Olaf Schade und Radverkehrsbeauftragter David Hüsken begrüßen den Stadtradeln-Botschafter im Ennepe-Ruhr-Kreis

Klimaschutzmanager Dirk Vietmeier, Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei, Landrat Olaf Schade, Radverkehrsbeauftragter David Hüsken und Schwelms Klimamanagerin Melina Pyschny

Klimaschutzmanager Dirk Vietmeier, Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei, Landrat Olaf Schade, Radverkehrsbeauftragter David Hüsken und Schwelms Klimamanagerin Melina Pyschny

Gruppenfoto mit Wappen
Grußbotschaft aus Brühl

Rainer Fumpfei und David Hüsken präsentieren die Botschaft aus Brühl

Seit Montag nimmt der Ennepe-Ruhr-Kreis an der bundesweiten Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses teil, knapp 1.500 Personen haben seitdem schon rund 75.000 Kilometer gesammelt. Am Donnerstag hat Stadtradeln-Botschafter Rainer Fumpfei das Schwelmer Kreishaus besucht. Mit im Gepäck: Eine Botschaft aus der Stadt Brühl.

Um die lokalen Stadtradeln-Kampagnen zu unterstützen, fährt Fumpfei von Baden-Württemberg bis Berlin und wirbt bei den Städten und Kreisen für mehr Radverkehrsförderung. Dabei sorgt er auch für einen interkommunalen Austausch: Jede Kommune gibt ihm eine Botschaft für seinen nächsten Halt mit.

Gruß aus Brühl

Landrat Olaf Schade bekam einen Gruß aus der Stadt Brühl überreicht. Bürgermeister Dieter Freytag ruft darin den Ennepe-Ruhr-Kreis zu einem fröhlichen Wettstreit auf, denn „dieser Wettstreit kennt keine Verlierer, aber einen sicheren Gewinner: Unser Klima“.

Gemeinsame Fahrt nach Gevelsberg

Nach einem Austausch über die Radwege im Kreisgebiet begleiteten Schwelms Klimamanagerin Melina Pyschny, David Hüsken, Radverkehrsbeauftragter des Kreises, und Dirk Vietmeier, Klimaschutzmanager des Kreises, den Stadtradeln-Botschafter auf seinem Weg zum rund 20 Kilometer entfernten Rathaus in Gevelsberg. Gemeinsam setzten sie so ein Zeichen für das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel.

Die letzte Station im Ennepe-Ruhr-Kreis wird für den Botschafter das Rathaus in Wetter sein. Von dort aus nimmt er einen Gruß an die Stadt Voerde mit.

Stichwort Anmeldung

Die Aktion Stadtradeln läuft noch bis Sonntag, 5. Juni. Anmeldungen sind noch möglich.

Wer mitmachen will, registriert sich unter www.stadtradeln.de/ennepe-ruhr-kreis oder in der STADTRADELN-App. Einzige Vorgabe: Bei der Anmeldung muss jeder entweder einem Team beitreten oder selbst eines gründen. Das ist für Gruppen aus mindestens zwei Personen möglich, zum Beispiel Firmen, Vereine, Schulen oder Familien. Einzelpersonen können jeweils dem „offenen Team“ ihrer Stadt beitreten.

Um möglichst viele Menschen zum Mitradeln zu motivieren, haben die Radverkehrs- und Klimaschutzbeauftragten ein Begleitprogramm organisiert. Zudem findet eine Staffelfahrt durch die acht teilnehmenden Städte im Ennepe-Ruhr-Kreis statt. Einen Überblick über alle Aktionen -  von Infostand bis Film-Festival - liefern die Stadtradeln-Seite der einzelnen Städte. Aufrufbar sind beispielweise www.stadtradeln.de/hattingen oder www.stadtradeln.de/wetter-ruhr.

Antworten auf häufig gestellte Fragen rund ums Stadtradeln finden sich auf www.stadtradeln.de/faq. Wer darüber hinaus Fragen hat, kann sich an die Ansprechpersonen in den teilnehmenden Städten oder den Radverkehrsbeauftragten des Ennepe-Ruhr-Kreises David Hüsken wenden, Telefon 02336/93 2225, Email david.huesken@en-kreis.de.