Straßenverkehrsamt nur noch im Notbetrieb, Termine verfallen

Das Strassenverkehrsamit hat auf "Notdienst" umgeschaltet./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Das Strassenverkehrsamit hat auf "Notdienst" umgeschaltet./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Als Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus bleibt die Kreisverwaltung bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Das betrifft jetzt auch die Zulassungs- und Führerscheinstelle des Kreises.

Seit Donnerstag 19. März, sind sowohl das Straßenverkehrsamt in Schwelm, Hattinger Str. 2 a, als auch die Nebenstelle in Witten, Wittener Str. 100, geschlossen. Das hat auch zur Konsequenz, dass alle bislang gebuchten Online-Termine in beiden Standorten ab dem 19. März verfallen.

Termine für bestimmte Notfälle möglich

Für dringende unaufschiebbare Angelegenheiten wird ein Notdienst eingerichtet. Die Terminvergaben für bestimmte Notfälle müssen vorab telefonisch oder per Mail besprochen werden und werden im Anschluss von den Mitarbeitern vergeben. Ohne einen abgestimmten Notfall-Termin ist das Betreten des Straßenverkehrsamtes oder der Nebenstellen nicht mehr möglich.

Ansprechpartner für den Bereich der Zulassung sind zwischen 8 und 12 Uhr in Witten unter der Rufnummer 02302 /2024 207 und 02302/ 2024 0 zu erreichen. In Schwelm unter der Rufnummer 02336/444 1150 und 02336/444 1131. Per Mail können Anfragen für Notfall-Termine an zulassungstelle@en-kreis.de gerichtet werden.

Für den Bereich "Fahrerlaubnis" steht zwischen 8 und 12 Uhr unter der Rufnummer 02336/444 1119 ein Ansprechpartner zur Verfügung. Alternativ kann die Mail-Adresse fuehrerscheinstelle@en-kreis.de genutzt werden.

Die Kreisverwaltung ist bestrebt, die Auswirkungen und Einschränkungen für die Bürger so gering wie möglich zu halten.