Teile des Kreises sind Teil von Gigabit City

Frank Schubert und Olaf Schade (Bildmitte) freuen sich gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern Frank Hasenberg (Wetter), Imke Heymann (Ennepetal), Katja Strauss-Köster (Herdecke) und Claus Jacobi (Gevelsberg) über die neue Hochgeschwindigkeit im Netz./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Frank Schubert und Olaf Schade (Bildmitte) freuen sich gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern Frank Hasenberg (Wetter), Imke Heymann (Ennepetal), Katja Strauss-Köster (Herdecke) und Claus Jacobi (Gevelsberg) über die neue Hochgeschwindigkeit im Netz./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Internet Geschwindigkeitsoffensive von Vodafone und Unitymedia erreicht jetzt auch den Ennepe-Ruhr-Kreis. 49.000 Haushalte in Ennepetal, Gevelsberg, Herdecke und Wetter (Ruhr) können ab sofort vom Highspeed-Internet mit einem Tempo von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Download profitieren. „Sie sind“, so die Worte des Unternehmens, „gigaready und somit Teil der Gigarepublik von Vodafone.“

Bis 2022 möchte das Unternehmen nach seinem Zusammenschluss mit Unitymedia über 25 Millionen Menschen Zugriff auf Gigabit-Geschwindigkeiten in seinem Kabelnetz ermöglichen. Mit den Städten im Ennepe-Ruhr-Kreis sowie im benachbarten Hagen (95.000 Haushalte) haben die beiden Unternehmen nun ihre erste gemeinsame Gigabitcity bekannt gegeben.

Glasfaserbasiertes Kabelnetz macht Tempozuwachs möglich

„Das ist für die vier Städte und damit auch für den Ennepe Ruhr Kreis ein weiterer großer Schritt auf dem Weg zur flächendeckenden Gigabitinfrastruktur. Leistungsfähige Internetzugänge werden heute in allen Lebensbereichen benötigt und sind ein wichtiger Standortfaktor“, begrüßt Landrat Olaf Schade das neue Angebot ausdrücklichst.

Für den Tempozuwachs wurde in den vergangenen Monaten das glasfaserbasierte Kabelnetz mit gigabitfähigen Netzelementen ausgestattet, der neue Daten-Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 implementiert und für die Kunden aktiviert.

„Wir sind stolz, diese bedeutende Region offiziell ins Gigabitzeitalter zu portieren. Das zeigt, das glasfaserbasierte Kabelnetz ist auf dem Weg in die Gigabitgeselleschaft erste Wahl“, unterstreicht Frank Schubert, Key Account Manager Kommunen Unitymedia.

Download: Gamer können 2 Stunden eher zocken

Schon der Tempozuwachs ist für Nutzer des schnellstmöglichen Anschlusses enorm. Mit 1 Gbit/s ist beispielsweise ein HD-Film mit einer Dateigröße von 8 Gigabyte in nur einer Minute heruntergeladen. Ein Konsolenspiel mit 50 Gigabyte ist in 7 Minuten auf der Festplatte.

Zum Vergleich: Wer diese Internetaktivitäten mit einem der weit verbreiteten VDSL-Anschlüsse mit 50 Mbit/s auf den Weg bringt, muss 21 Minuten beziehungsweise über 2 Stunden für den Datentransfer einkalkulieren.

Der Gigabit-Tarif  kostet für Privatkunden mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload in der Variante 2play Fly 1000 (Telefon und Internet) im ersten Vertragsjahr:19,99 Euro, im zweiten Vertragsjahr 69,99 Euro pro Monat. Die Variante 3play Fly 1000 (Telefon, Internet und TV) liegt im ersten Vertragsjahr bei 29,99 Euro, danach bei 79,99 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt in beiden Fällen mindestens 24 Monate.

Interessierte Geschäftskunden werden gebeten, sich direkt an das Unternehme zu wenden. Informationen für alle unter https://zuhauseplus.vodafone.de/gigabit/.

Grundlage: Presseinformation Unitymedia