Telefon-Hotline „Offenes Ohr“ gestartet

Die Universität Witten/Herdecke und der Arbeiter Samariter Bund (ASB) starten gemeinsam die Telefon-Hotline „Offenes Ohr“.

Psychologiestudierende und geschulte Kräfte des ASB bieten mit dem ehrenamtlichen Projekt Hilfe und Beratung bei psychosozialen Problemen. In den kommenden Monaten soll das Angebot um einen Chat erweitert werden.

Entstanden ist das Projekt aus der Initiative „CoronAid“, bei der Studierende der Universität Witten/Herdecke mit Ärzten der Hochschule Gesundheitseinrichtungen in der Region durch freiwillige Arbeit in der Corona-Zeit unterstützten. Sie halfen auch in der Corona-Hotline des ASB.

Anders als andere Angebote zielt „Offenes Ohr“ auch auf langfristige Kontakte. Gedacht ist das beispielsweise für Menschen aus Alten- und Pflegeheimen.

Die Hotline ist täglich von 15 Uhr bis 19 Uhr erreichbar, Tel.: 02302/910888988.

Quelle: idr-Nachrichtendienst, Herausgeber Regionalverband Ruhr, Essen