Wasserstoff-Summit klärt Fragen rund um den Einsatz von H2

Wasserstoff gilt als Hoffnungsträger für die Energie der Zukunft. Viele Unternehmen sind aber unsicher, in welchen Bereichen sie auf H2 setzen können. Deshalb widmet die EN Agentur gemeinsam mit Partnern aus der Region dem Thema eine ganze Woche. Die digitale Auftaktveranstaltung zum zweiten Wasserstoff-Summit Südwestfalen findet am Freitag, 12. August, von 9 bis 11 Uhr statt.

Zu Beginn der Auftaktveranstaltung erläutert ein Vertreter von ENergy4Climate NRW, welche Strategie das Land in Sachen Wasserstoff verfolgt. Anschließend werden kurz und knapp mögliche Einsatzbereiche vorgestellt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich per E-Mail an info@en-agentur.de oder online über www.en-agentur.de an.

Wasserstoff zur Erzeugung von Prozesswärme

Dort gibt es auch Informationen zu den weiteren Summit-Veranstaltungen vom 15. bis zum 18. August, die zum Teil in Präsenz, digital oder hybrid stattfinden. Die EN-Agentur organisiert und moderiert am Donnerstag, 18. August, von 16 bis 17 Uhr das Thema „Prozesswärme als Energieträger in der Industrie“.

„Energieintensive Prozesswärme wird in vielen Produktionsschritten benötigt, bislang aber äußerst selten aus erneuerbaren Energiequellen gespeist. Wasserstoff kann hier ein neuer Weg sein – auch wenn er hierzulande noch nicht klimaneutral hergestellt wird und die Anlagen umgerüstet werden müssen“, gibt Katja Kamlage, Prokuristin der EN-Agentur, einen ersten Einblick in das Thema.

Als Referenten sind Dr. Markus Oles von ThyssenKrupp und Dr. Anne Giese vom Gas- und Wärmeinstitut in Essen eingeladen. Sie werden vorstellen, welchen Beitrag Wasserstoff für eine CO­2-neutrale Stahlproduktion leisten und wie er zur Erzeugung von Prozesswärme genutzt werden kann. Eine Teilnahme ist in Präsenz bei der EN-Agentur in Hattingen und online möglich.

Stichwort Veranstalter

Der Wasserstoff-Summit ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis, der HAGEN.AGENTUR Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus, der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, des Transferverbunds Südwestfalen, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn und des Vereins automotiveland.nrw.

Stichwort ENergy4Climate

Die Landesregierung bündelt ihre bisherigen Initiativen im Bereich Klimaschutz und Energie seit Anfang 2022 unter dem Dach der neuen Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz NRW.Energy4Climate. Ziel ist die Minderung von Treibhausgasemissionen bei gleichzeitiger Stärkung des Industrie- und Dienstleistungsstandortes Nordrhein-Westfalen durch gezielte Projekte sowie durch die Einwerbung von Fördermitteln und Investitionen: www.energy4climate.nrw.