Wirtschaftsfaktor Radtourismus

Ohne die Fähre Hardenstein wäre der Radtourismus im Ruhrtal und im Ennepe-Ruhr-Kreis um ein Markenzeichen ärmer./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Ohne die Fähre Hardenstein wäre der Radtourismus im Ruhrtal und im Ennepe-Ruhr-Kreis um ein Markenzeichen ärmer./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Metropole Ruhr profitiert vom Radtourismus - wie stark, das zeigt eine Untersuchung der Ruhr Tourismus GmbH (RTG). Demnach generierte der Tourismus auf zwei Rädern im radrevier.ruhr 2019 insgesamt einen Bruttoumsatz von rund 76 Millionen Euro. Daran beteiligt sind sowohl Tagestouristen als auch Radreisende, die in der Region übernachten.

Die durchschnittlichen Tagesausgaben der Radler auf Kurzbesuch lagen bei 14,80 Euro pro Tag und die der Radreisenden bei 95,59 Euro.

Gäste fühlen sich wohl in der Metropole Ruhr

Für die Evaluation hatte die RTG zwischen Ostern (April) und den Herbstferien (Oktober) letzten Jahres 15 automatische Rad-Zählstellen eingerichtet und zusätzlich Gäste und Anbieter befragt. Rund 1,85 Millionen Radfahrer wurden erfasst und mehr als 2.000 Interviews geführt.

Rund 42 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich bewusst für das Ruhrgebiet als Reisedestination entschieden haben, weil sie die Region kennenlernen wollten. Dazu zeigen die überdurchschnittlich hohe Aufenthaltsdauer von 5,4 Tagen und die Weiterempfehlungsquote von rund 94 Prozent: Die Gäste fühlen sich in der Metropole Ruhr wohl.

15 RevierRouten

Starkes Entwicklungspotenzial sieht die Untersuchung bei Touristen, die außerhalb von Nordrhein-Westfalen wohnen. Schließlich kommen derzeit neun von zehn Radrevier-Ruhr-Touristen aus NRW. Um mehr Radurlauber aus ganz Deutschland und auch dem Ausland ins Ruhrgebiet zu locken, will die RTG das radrevier.ruhr unter anderem als erste urbane ADFC-Radreiseregion zertifizieren lassen und weitere RevierRouten entwickeln.

Die radtouristische Erhebung konzentrierte sich auf die 15 neuen RevierRouten. Grundgerüst des radrevier.ruhr ist ein Wegenetz von mehr als 1.200 Kilometern Länge in der Metropole Ruhr.

Weitere Informationen unter www.radrevier.ruhr.

Quelle: idr-Nachrichtendienst, Herausgeber Regionalverband Ruhr, Essen