Witten: Müllwagen und Streufahrzeuge dürfen Brücke nicht nutzen

Während viele Kinder wie immer im Winter auf weiße Pracht hoffen und rodeln gehen möchten, wäre Schneetreiben für das Betriebsamt der Stadt Witten eine echte Herausforderung. Dies gilt aktuell speziell im Stadtteil Herbede.

Hintergrund: Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat der Stadt mitgeteilt, dass weder Streufahrzeuge noch zwei- und dreiachsige Müllwagen eine Ausnahmegenehmigung erhalten, um über die Ruhrbrücke fahren zu dürfen. „Damit sind für uns deutlich längere Anfahrtswege verbunden. Dies wiederum führt dazu, dass wir unsere Streupflicht erst mit einiger Verspätung erfüllen können“, erklärt Thomas Bodang, stellvertretender Betriebsleiter. Mit Verspätungen sei aufgrund der notwendigen Umwege auch bei der Müllabfuhr zu rechnen.

Das Betriebsamt hat den Landesbetrieb auf die Probleme hingewiesen. Auf eine Erklärung wartet man in Witten aber bis heute. Dies auch, weil der Landesbetrieb seine Streuwagen sowie Busse über die Brücke fahren lässt.

Quelle: Presseinformation der Stadt Witten