Woche der Vielfalt mit 63 Programmpunkten

Musik und Tanz, Filme und Bilder, gemeinsames Lesen, Kochen, Nähen und Diskutieren: Die vierte „Woche der Vielfalt“ im Ennepe-Ruhr-Kreis vom 25. September bis zum 3. Oktober richtet sich an alle Kreisbewohner, die Lust auf neue Begegnungen und Austausch haben. 50 Einrichtungen in 8 Städten laden zu bunten Aktionen für Erwachsene und Kinder ein. Koordiniert wird die Woche vom Kommunalen Integrationszentrum (KI).

Rekordbeteiligung

„50 Akteure sind ein Rekord. Das zeigt, wie wichtig das Thema Vielfalt im Kreis genommen wird“, freut sich Armin Suceska vom KI. Unter den Einrichtungen sind unter anderem Kitas und Schulen, Migrantenselbstorganisationen und Wohlfahrtverbände, Kultureinrichtungen, Religionsgemeinschaften, Vereine und Initiativen. Sie nutzen die Gelegenheit, ihre Arbeit vorzustellen und den Austausch über die Themen Vielfalt und Kultur zu fördern.

Das Programmheft zur „Woche der Vielfalt“ liefert einen Überblick über alle Veranstaltungen.  Ein Blick auf die Seiten lohnt sich, denn die Veranstalter bitten teilweise um vorherige Anmeldung. Zudem gibt es Programmpunkte, die in erster Linie Angehörigen der jeweiligen Institutionen offenstehen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Stichwort „Woche der Vielfalt“ in Zeiten von Corona

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist nicht auszuschließen, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden müssen. Tagesaktuelle Hinweise werden hier eingestellt.

Grundsätzlich wird um das Einhalten der bekannten AHA-Formel gebeten - Abstand, Hygiene und das Tragen von Alltagsmasken. Und auch die vor Ort geltenden Hygienemaßnahmen der Veranstalter sollten beachtet werden.