Zur Schule mit Bus und Bahn: Regeln beachten

Um sich auf Prüfungen vorzubereiten und diese später auch abzulegen, gehen seit dieser Woche wieder einige tausend Schüler zur Schule. Auf den ersten Schultag nach der Corona bedingten Schließung hatten Schulen und Schulträger - also Kreis- und Stadtverwaltungen -mit vielen Aktivitäten rund um Hygiene und Abstandsregelungen in kürzester Zeit hingearbeitet.

Die Stadt Hattingen thematisiert in einer Presseinformation die Regeln, die für diejenigen gelten, die nicht mit dem Rad oder zu Fuß zum Unterricht kommen können und stattdessen auf Bus und Bahn angewiesen sind.

Dabei verweist die Stadtverwaltung auf die vom Land NRW herausgegebenen Empfehlungen, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken und die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten.

Volle Busse fahren lassen

Klar ist: Das Tragen von selbst mitgebrachten Alltagsmasken, die Mund und Nase bedecken, ist in Nordrhein-Westfalen in Bussen und Bahnen ab Montag (27. April) auch für Schüler auf dem Weg zu Schule Pflicht.

Zudem gilt: Damit es nicht zu Gedränge kommt, beim Einsteigen in Bus oder Bahn ausreichend Abstand halten, sollte der Bus zu voll sein, auf den nächsten zu warten und die Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts einhalten. Husten und Niesen also beispielsweise in die Ellenbeuge.