5. Wittener Nacht der Ausbildung - Jobcenter EN mit Info-Stand dabei

Henrico Hummel (Ausbildungsvermittler, Jobcenter EN) am Info-Stand des Jobcenters EN.

Henrico Hummel (Ausbildungsvermittler, Jobcenter EN) stand am Info-Stand des Jobcenters EN Rede und Antwort. (Foto: Jobcenter EN)

Die „Wittener Nacht der Ausbildung“ in der Karrierewerkstatt war gut besucht. Zum fünften Mal stellten sich Freitagabend Wittener Unternehmen vor. Unter dem Motto „Gestalte Deine Zukunft!“ konnten sich Jugendliche über 40 verschiedene Berufe informieren und auf dem Gelände der Karrierewerkstatt an der Herbeder Straße Azubi-Praxis kennenlernen. Veranstalter der Ausbildungsmesse in Witten sind die Stadt, die Karrierewerkstatt der Deutschen Edelstahlwerke und mehrere Firmen. Die „Nacht der Ausbildung“ verfolgt das Ziel Kontakt zwischen Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchenden für das kommende Jahr herzustellen. Jugendliche lernen dabei außerdem ihnen bisher unbekannte Lehrberufe kennen und kommen mit Ausbildern ins Gespräch. Auch einige Restplätze für 2016 wurden vergeben.

Mit einem Stand vertreten war neben den rund 28 ausstellenden Wittener Ausbildungsbetrieben aus Industrie, Gastronomie, Gesundheitswesen, Raumausstattung und anderen Bereichen auch das Jobcenter EN, um sich und seinen Service für unter 25-Jährige vorzustellen. Die Jobcenter Mitarbeitenden zeigten den interessierten Ausbildungsplatzsuchenden unter anderem, mit welchen Qualifizierungs- und Ausbildungsmaßnahmen das Jobcenter EN sie unterstützen kann, sollte es nicht auf Anhieb mit einem Ausbildungsplatz für das kommende oder das darauffolgende Ausbildungsjahr klappen. Sie informierten auch darüber, auf welche finanziellen Hilfen zum Lebensunterhalt unter bestimmten Voraussetzungen Jugendliche während ihrer Ausbildung zählen können. Ausbildungsvermittler Henrico Hummel und Manuela Scholz vom Jobcenter EN freuen sich, dass es mit der „Wittener Nacht der Ausbildung“ eine weitere Möglichkeit für sie gibt, in den direkten Dialog mit Jugendlichen zu treten. Beide sind begeistert, dass viele Jugendliche das Angebot, rund um das Thema Ausbildung informiert zu werden, auch tatsächlich nutzten.

Das Ausbildungsvermittlungsteam hat vor Ort nicht nur über öffentliche Ausbildungsvermittlung im SGB II informiert, sondern hatte gleich etwa 70 Ausbildungsinteressenten "im Gepäck", die es im Vorfeld der Ausbildungsnacht direkt aus seiner Ausbildungsdatenbank zu der Messe eingeladen hat. Was angehende Azubis beachten müssen, um ihre Chance auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen, fasst Henrico Hummel zusammen: „Die Jugendlichen sollten sich mindestens ein Jahr im Voraus bewerben, besser noch vor Beginn der Sommerferien. Wer engagiert ist, findet auch eine Stelle.“

Die Organisatoren der "Wittener Nacht der Ausbildung"

Die Karriere-Werkstatt und die Deutschen Edelstahlwerke sind Teil des Organisationsteams, dem darüber hinaus die Stadtwerke, die Sparkasse Witten, die IHK Mittleres Ruhrgebiet sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Witten angehören. Angesprochen werden sollen mit der Veranstaltung Absolventen aller Schulformen.

Weitere Infos, Impressionen von der Ausbildungsnacht 2015 und eine Auflistung der in 2016 teilnehmenden Unternehmen und Institutionen gibt es unter www.wittener-nacht.de oder auf Facebook https://www.facebook.com/wittenernacht.