Jobcenter EN öffnet wieder für persönliche Vorsprachen

Das Jobcenter ist ab dem 02.06.2020 eingeschränkt wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Bis dahin ist das Jobcenter weiter telefonisch oder schriftlich erreichbar.

Aktuell arbeitet das Jobcenter intensiv daran die vielen Neuzugänge seit März 2020 zu bewältigen. Obwohl die Zahl der Neuanträge im April 2020 mehr als doppelt so hoch war als im April 2019, hat die rechtzeitige Gewährung von Leistungen für das Jobcenter EN oberste Priorität.

Das Jobcenter will sich inbesondere den Personen widmen, die eine intensive Unterstützung benötigen. Das können junge Erwachsene sein, die auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind. Aber auch Personen mit persönlichem Handicap benötigen die persönliche Beratung, weil gerade sie durch die Einschränkungen während der Corona-Krise stark betroffen sind. Deshalb sollen persönliche Beratungsgespräche dann ab Juni insbesondere für diese Personengruppen wieder ermöglicht werden. Diese werden allerdings nur nach vorheriger Terminvergabe möglich sein.

Generell finden Vermittlungen in Arbeit und Maßnahmen auch heute bei vorhandenen Möglichkeiten mit telefonischer und schriftlicher Unterstützung statt.

Bis zur voraussichtlichen Öffnung werden Vorkehrungen getroffen, damit Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich geschützt werden. Bürgerinnen und Bürger werden dazu verpflichtet sein, beim Betreten des Jobcenters  Masken zu tragen. Außerdem müssen sie sich am Eingang des Gebäudes bei der Security anmelden. Wenn Krankheitssymptome bestehen, dürfen die Räume des Jobcenters nicht betreten werden.

Die Leistungsberechtigten sind außerdem weiter aufgefordert primär schriftlich und telefonisch mit dem Jobcenter zu kommunizieren. Das Jobcenter wird sein Bestes geben, um täglich erreichbar zu sein und die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zügig zu bearbeiten.