Kostenlose Masken für Bedürftige

© EN-Kreis /AHA

[...]

Aktuell laufen auch im Ennepe-Ruhr-Kreis zwei voneinander getrennte Verteilungen von kostenlosen Corona-Schutzmasken an Bedürftige. Sowohl das Land wie auch der Bund haben entsprechende Aktionen gestartet. Anlass für diese Unterstützung einkommensschwacher Bürger ist die deutlich erweiterte Vorgabe, an vielen Orten - unter anderem beim Einkaufen und beim Busfahren - medizinische Masken tragen zu müssen.
 
Eingebunden sind Kreis- und Stadtverwaltungen in das Verteilen der medizinischen Masken, die die Landesregierung freigegeben hat. "Geliefert wurden uns insgesamt 84.000 Masken. Dabei handelt es sich um medizinische Masken", so Christian Zittlau von der Abteilung Bevölkerungsschutz der Kreisverwaltung.
 
20.000 dieser Masken liegen abholbereit in den Regionalstellen des Jobcenters EN in Schwelm, Hattingen, Wetter und Witten sowie in den Zulassungsstellen in Schwelm und Witten. Die übrigen 64.000 Stück wurden unter anderem von den Feuerwehren der kreisangehörigen Städte aus dem Corona-Logistikzentrum abgeholt. Sie verteilen sich wie folgt: Breckerfeld 1.920, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm je 5.760, Hattingen 10.880, Herdecke 4.480, Sprockhövel und Wetter je 5.120 und Witten 19.200.
 
An den genannten Orten können die Masken von Bürgern abgeholt werden, die Grundsicherung oder Hartz IV beziehen oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Die Ausgabe erfolgt unbürokratisch, die genaue Anzahl richtet sich nach der jeweiligen Packungsgröße.
 
Die vom Bund veranlasste kostenlose Verteilung von FFP2-Schutzmasken an Personen, die Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende beziehen, erfolgt über die Apotheken. Dort können Berechtigte gegen die Vorlage einer Bescheinigung, die sie per Post von der Krankenkasse erhalten, kostenfrei und ohne Eigenbeteiligung 10 Masken abholen.