meinTicket wird wegen Corona weniger genutzt

Jobcenter EN

Für Leistungsbeziehende nach dem SGB II besteht die Möglichkeit beim Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) das meinTicket (ehemals Sozialticket) zu erhalten. Mit dem Ticket ist es möglich ganztägig den gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis mit Bus und Bahn zu erreichen. Darüber hinaus können maximal 3 Kinder unter 15 Jahren von montags bis freitags nach 19 Uhr, an Wochenenden, an gesetzlichen Feiertagen sowie am 24.12. und 31.12. mitgenommen werden.

Die Kosten für das Ticket belaufen sich auf 39,35 € pro Monat. Voraussetzung hierfür ist, dass Leistungsberechtigte dafür im Jobcenter formlos anfragen, in der Pandemie auch telefonisch oder per E-Mail. Das Jobcenter stellt dann einen Berechtigungsnachweis aus, der von den Leistungsbeziehenden beim VRR vorgelegt werden muss. Dieses Angebot wurde in den vergangenen Jahren von vielen Leistungsbeziehenden wahrgenommen. Im Jahr 2020 wurde das meinTicket zu den Vorjahren allerdings weniger genutzt, vermutlich stark bedingt durch die Corona-Pandemie.

Anspruch auf das meinTicket haben neben den Leistungsbeziehenden nach dem SGB II auch Personen, die unter anderem Leistungen nach dem SGB XII, Asylbewerberleistungsgesetz oder Wohngeldgesetz beziehen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.vrr.de/de/tickets-tarife/ticketuebersicht/ticket/vrr/sozialticket-meinticket/.