Theaterprojekt JobAct®: Junge Erwachsene führen "Kabale und Liebe - Schachmatt?" auf

Premerienflyer JobAct

Das Qualifizierungsprojekt JobAct®, ein Theaterprojekt für junge Erwachsene auf dem Weg in die Ausbildung, hat seine erste Etappe erreicht: Nach vier Monaten Einstudierung ihres Theaterstücks haben die jungen Projektteilnehmenden nun endlich Premiere. Am 10.03.2016 um 19.30 h führen sie „Kabale und Liebe - Schachmatt?" frei nach F. Schiller im filmriss kino gevelsberg auf. Der Eintritt ist frei.

Eine weitere Abendaufführung ist am 11.03.16 um 19.30 Uhr. Karten können direkt auf der Homepage der Projektfabrik http://www.projektfabrik.org/index.php/kartenreservierung.html reserviert werden.

Über das Stück: „Kabale und Liebe - Schachmatt?“

"Es könnte alles so schön sein, wären der Präsidentensohn Ferdinand und die Musikertochter Luise nicht in den Konventionen ihrer Zeit gefangen. Die Standesunterschiede verhindern das Zusammenkommen der beiden Liebenden und stürzen ihre kleine Welt ins Chaos.
Gekonnt spielt der intrigante Herr Wurm, seinerseits Sekretär des Präsidenten, Ferdinand, Luise und die nach besserem Stand strebende Lady Milford wie Schachfiguren gegeneinander aus und dient dadurch nicht nur seinen eigenen Interessen, sondern auch dem Willen des Präsidenten.

Ein Stück in 5 spannenden Akten." (Text: projektfabrik)

Regie: Helena Belkher

Co-Regie: Lene Harlan

Premiere am 10.03.2016 um 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Aufführung am 11.03.2015 um 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Ort: filmriss kino, Rosendahler Str. 18, Gevelsberg

Den Flyer zum aktuellen Stück „Kabale und Liebe - Schachmatt?"“ gibt es hier.

 

Hintergrundwissen zum Projekt: „Der Zukunft eine Bühne“

JobAct® ist ein u. a. vom Jobcenter EN finanziertes Projekt, welches junge Erwachsene ohne Ausbildung auf ihrem Weg in den angestrebten Ausbildungsberuf durch theaterpädagogische Methoden und Biografiearbeit unterstützt. Eine Kombination aus kreativem und klassischem Verfahren des Bewerbungsmanagements stärkt die Projektteilnehmenden in ihrer individuellen Persönlichkeit und bildet ihre Eigeninitiative und Teamfähigkeit aus, um einen passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden.

Das Projekt ist in zwei Phasen unterteilt. In der ersten Phase wird von den Teilnehmenden ein komplett selbst entwickeltes Bühnenstück erarbeitet. Dabei unterstützt sie ein Team von Theaterpädagogen/-innen und ergänzende Fachkräfte. Parallel dazu werden potentielle Ausbildungsunternehmen für die Teilnehmenden akquiriert und es findet ein intensives Bewerbungsmanagement mit ersten Vorstellungsgesprächen und Schnupperpraktika statt. Mit der Premiere des erarbeiteten Theaterstücks endet die erste Phase.  

In der zweiten Projektphase gibt es für die Projektteilnehmenden einen betrieblichen Praxiseinsatz in einem Unternehmen. Während des Praxiseinsatzes betreuen und coachen die Pädagogen/-innen weiterhin die jungen Erwachsenen, um eine Basis für die Übernahme in Ausbildung bzw. Arbeit zu festigen oder zu schaffen.

Das Projekt existiert seit 2005 und befindet sich nunmehr in der siebten Staffel. Es wurde in 2006 mit dem Deutschen Förderpreis Jugend in Arbeit ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen erhalten Interessierte auf der Homepage der Projektfabrik.