KomKo - Kommunale Koordinierung von Bildungsangeboten für Neuzugewanderte

Die Bildung neuzugewanderter Menschen stellt bei der kommunalen Integrationsarbeit ein wichtiges Thema dar. Aufgrund der unterschiedlichen Vorbildungen und Lebenslagen und den damit verbundenen individuellen Bedarfen der Neuzugewanderten ist es eine Herausforderung zielgruppenorientierte Bildungsangebote bereitzustellen. 

Zur Unterstützung der kommunalen Integrationsarbeit hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Förderprogramm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ aufgelegt. Im Ennepe-Ruhr-Kreis startete das Bundesprojekt im Oktober 2016 und ist beim KI angesiedelt. Die Förderrichtlinie zur kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte finden Sie hier.

Zur Unterstützung der Akteure in den einzelnen Kommunen und zur Koordinierung der zahlreichen wie vielfältigen Angebote, werden im Rahmen des Projekts folgende Ziele verfolgt und Maßnahmen umgesetzt:

Ziele

  • Bildungsangebote und -bedarfe vor Ort ermitteln, bedarfsorientert optimieren und aufeinander abstimmen
  • Transparenz über vor Ort tätige Bildungsakteure sowie vorhandene Bildungsangebote herstellen
  • Relevante Bildungsakteure innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung vernetzen
  • Zugänge zum Bildungssysteme verbessern
  • Zivilgesellschaftliche Initiativen gezielt einbinden (z.B. Stiftungen, Vereine sowie ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger)

Arbeitsschwerpunkte

  • Lotsenbuch: Erstellung und regelmäßige Aktualisierung einer Zusammenstellung von Kontaktdaten für die Arbeit mit Neuzugewanderten
  • Integration durch Sport mithilfe von Maßnahmen wie dem Sportlotsenprojekt in Kooperation mit dem Kreissportbund EN und den Integrationsagenturen sowie Open Sunday
  • Entwicklung eines Netzwerkes mit Sportanbietern
  • Veröffentlichung der Sportangebote in der Online-Datenbank www.vielfalt-en.de
  • Erstellung einer Übersicht zu Förderungsmöglichkeiten im Bereich der Bildung.


Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Die Förderrichtlinie zur kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte finden Sie hier.


Ihre Ansprechpersonen


Eberhardt

V.Eberhardt(at)​en-kreis.de 02336 932656 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |

Sahin

E.Sahin(at)​en-kreis.de 02336 932084 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |