Kommunales Integrationszentrum

Förderbaustein 6 - Teilhabemanagement

Im Rahmen der Landesinitiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit / Gemeinsam klappt's" der Ministerien für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurden unter anderem Gelder zur Verfügung gestellt, um ein Teilhabemanagement auf kommunaler Ebene zu initiieren.

Dem Ennepe-Ruhr-Kreis stehen zwei Stellen zur Verfügung, die nach einem Interessen-bekundungsverfahren bei der AWO EN angesiedelt wurden. Ziel ist es, jungen Geflüchteten, deren Aufenthaltsstatus einer Duldung oder Gestattung entspricht, unter Berücksichtigung der Lebenslage neue Perspektiven für Chancen auf Teilhabe zu eröffnen. Die bestehende bundesgesetzliche Lücke für ein rechtskreisübergreifendes Casemanagement soll geschlossen werden.

Die Teilhabemanagerinnen bzw. Teilhabemanager haben u.a. folgende Aufgaben:

  • Herstellung von Transparenz über die Bedarfe der Zielgruppen
  • Unterstützung der Zielgruppen und das Aufzeigen von Wegen in Qualifizierung, Ausbildung und Beschäftigung. Hierbei sollen Methoden des Case Managements angewandt werden.
  • Erfassung und Dokumentation aller Maßnahmen, die in der Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit / Gemeinsam klappt’s“, aber auch in anderen Förderlinien für die Zielgruppe zur Verfügung stehen.


Folgende Ansprechpersonen stehen Ihnen zur Verfügung:

Sebastian Helpenstein
Rabee Abualhaj

Mühlenstr. 5
58285 Gevelsberg

Tel.: 02332 / 5588817
Mobil: 0176 / 24293771
Mail: sebastian.helpenstein@awo-en.de      

Rita Nachtigall
 

ZBE Talstr. 8
45525 Hattingen

Tel.: 02324 / 380930-60
Mobil: 0176 / 24293804
Mail: rita.nachtigall@awo-en.de