Kommunales Integrationszentrum

Laien-Sprachmittlerpool

Seit 2015 sind besonders viele Menschen nach Deutschland und auch in den Ennepe-Ruhr-Kreis zugewandert.

Gerade zu Beginn sind die Deutschkenntnisse noch sehr gering. In dieser Situation schaffen wir durch die ehrenamtlichen Sprachmittlerinnen und Sprachmittler eine gute Basis für eine gelungene Kommunikation zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und öffentlichen Institutionen und Einrichtungen, wie Jugend- und Sozialämter, Schulverwaltungsämter, Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheitsamt, Jobcenter, Bildungs- und Beratungseinrichtungen, gemeinnützige Einrichtungen oder Ehrenamtsinitiativen.

Grundlage für dieses Projekt ist unser Konzept zur Einrichtung eines Laien-Sprachmittlerpools , das der Kreistag in seiner Sitzung am 24.10.2016 verabschiedet hat.

Unserem Aufruf, sich für dieses Ehrenamt zu melden, sind zahlreiche Menschen gefolgt. Derzeit umfasst der Laien-Sprachmittlerpool rund 80 Ehrenamtliche, die innerhalb des gesamten Kreisgebiets eingesetzt werden können. Alle Sprachmittlerinnen und Sprachmittler wurden in einer dreitägigen Schulung auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Diese Schulung wird durch das Land NRW finanziert.

Interessentinnen und Interessenten, die ebenfalls im Laien-Sprachmittlerpool mitwirken möchten, können gerne einen Anmeldebogen ausfüllen.

Formulare & Vordrucke

Beauftragung

Bitte füllen Sie das Dokument bis spätestens sieben Tage vor dem zu übersetzenden Gespräch aus.

Die Einsatzmöglichkeit hängt jeweils mit der Verfügbarkeit der Sprachmittler/innen zusammen.

Privatpersonen können den Laien-Sprachmittlerpool nicht in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie,

  • dass die ehrenamtlichen Sprachmittler/innen keine vereidigten Dolmetscher/innen sind. Sie können nicht in Situationen übersetzen, in denen ein/e vereidigte/r Dolmetscher/in oder Übersetzer/in benötigt wird.
  • dass die Übersetzung der Ehrenamtlichen vor Gericht keinen Bestand hat.
  • dass die Sprachmittler/innen keine Unterschriften leisten dürfen.
 
Abrechnung

Die Sprachmittler/innen erhalten für den Einsatz vom Kommunalen Integrationszentrum eine Aufwandsentschädigung sowie die entstandenen Fahrtkosten. Die Aufwandsentschädigung wird auch gezahlt, wenn ein Gespräch nicht stattfindet, aber nicht rechtzeitig abgesagt wurde, d.h. spätestens 24 Stunden vor Einsatzbeginn.

Bitte füllen Sie daher im Anschluss an das Gespräch gemeinsam mit der Sprachmittlerin/dem Sprachmittler den Abrechnungsbogen aus.

Dank eines Budgets, das das Land NRW dem KI für den Aufbau und Betrieb des Laien-Sprachmittlerpools zur Verfügung gestellt hat, können wir die entstehenden Aufwandsentschädigungen übernehmen.

Feedbackbogen / EinsatzbestätigungWar alles in Ordnung? Gibt es Verbesserungsmöglichkeiten? Da wir bei den zu übersetzenden Gesprächen nicht dabei sind, jedoch ein Interesse an einer kontinuierlich guten Qualität der Übersetzungsleistung haben, benötigen wir Ihre Mithilfe und bitten um Ihr ehrliches Feedback.

Sprachangebot (Stand: November 2019)

Folgende Sprachen stehen derzeit zur Verfügung:

 

AfrikaansHattingen
Sprockhövel
Witten
Kurdischkreisweit
AlbanischkreisweitLitauischEnnepetal
Gevelsberg
Schwelm
ArabischkreisweitMazedonischkreisweit
AramäischWitten, Wetter, HerdeckePashtukreisweit
ArmenischSüdkreis
Wetter
Persischkreisweit
AserbaidschanischkreisweitPolnischkreisweit
BerbischEnnepetal
Gevelsberg
Wetter
Rumänischkreisweit
Bosnisch / Serbisch / KroatischkreisweitRussischSüdkreis
Hattingen
Wetter
BulgarischkreisweitTamilkreisweit
Damara NamaHattingen
Sprockhövel
Witten
TigrinyaSüdkreis
GriechischSüdkreisTürkischkreisweit
Igbo, Hausa, YorubaSüdkreisUngarischkreisweit
ItalienischWittenUrduEnnepetal
Gevelsberg
Schwelm

Bitte beachten Sie, dass es fluktuationsbedingt zu kurzfristigen Änderungen beim Sprachangebot kommen kann.


Ihre Ansprechpersonen


Bernadette Osterburg

B.Osterburg(at)​en-kreis.de 02336 932688 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |

Irina Schumach

I.Schumach(at)​en-kreis.de 02336 932695 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |