Stadtwerke unterstützen E-Mobilität-Ausbildung am BK Witten

BK Witten Spende

Mathias Kukla von den Wittener Stadtwerken überreichte Schulleiter Olaf Schmiemann und Werkstattlehrer Frank Hoppen (v.l.) den symbolischen Scheck. // UvK // Ennepe-Ruhr-Kreis

In 80 Schulstunden Spezialist für Elektroautos werden: Dank einer Spende der Wittener Stadtwerke über 2000 Euro kann das Berufskolleg Witten seinen angehenden KFZ-Mechatronikern die Zusatzqualifikation „Fachkundiger für Hochvoltfahrzeuge“ dauerhaft anbieten.

Für die Qualifikation nach dem Standard der Technischen Akademie des deutschen KFZ-Gewerbes können sich die Auszubildenden in ihrem vierten Lehrjahr entscheiden. „Die Wissensvermittlung findet in einem Mix aus Theorie und Praxis im normalen Rahmen des Berufsschulunterrichts statt. Den Schülern entsteht keine zusätzliche zeitliche Belastung“, wirbt Frank Hoppen, Werkstattlehrer KFZ am Wittener Berufskolleg, für das Seminar.

Das Berufskolleg in Trägerschaft des Ennepe-Ruhr-Kreises bietet die Zusatzqualifikation seit dem vergangenen Jahr an. „Das Fachwissen und die Praxiserfahrung, die unsere Schülerinnen und Schüler in dem Seminar erwerben, sind Voraussetzung dafür, dass sie nach ihrer Ausbildung auch E-Autos warten und reparieren dürfen. Das heißt, wir machen sie damit fit für die Zukunft“, erläutert Schulleiter Olaf Schmiemann. Die Spende ermögliche es der Schule, das Angebot dauerhaft und kostenneutral in den Lehrplan aufzunehmen.