Teilzeitberufsausbildung - Eine zusätzliche Chance für Eltern, Pflegende und Unternehmen

Junge Menschen in familiärer Verantwortung haben in der Regel wenig Chancen sich beruflich zu qualifizieren, denn oft ist aufgrund ihrer Familienpflichten eine Ausbildung in Vollzeit nicht möglich. Häufig verfügen diese Ausbildungsplatzsuchenden jedoch über eine gute schulische Qualifikation und hohe Motivationsfähigkeit. Daher ist eine Teilzeitausbildung eine gute Chance sowohl für junge Eltern als auch für Unternehmen. „Der Gesetzgeber hat bereits im Jahr 2005 entschieden, Betrieben und Auszubildenden, denen eine Vollzeitausbildung wegen ihrer familiären Verpflichtungen verwehrt ist, die Möglichkeit der Ausbildung in Teilzeit zu eröffnen“, freut sich Sabine Neuhaus, Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter EN. Im Ennepe-Ruhr-Kreis engagieren sich mehrere Akteurinnen und Akteure für die Teilzeitausbildung als zusätzliche Chance auf dem Arbeitsmarkt. Unter anderen beteiligt sich auch das Jobcenter EN daran. „Die Initiative für die Teilzeitausbildung, das Bündnis für Teilzeitausbildung Ennepe-Ruhr-Kreis hilft und informiert Interessierte“, so Neuhaus. Dass Teilzeitausbildung bekannter wird, wie es genau gehen kann und wie sich Auszubildende und Betriebe finden, darüber informiert das Bündnis regelmäßig durch Presseinfos und in verschiedenen Info-Veranstaltungen.

Nähere Infos zum Bündnis und zur Teilzeitberufsausbildung mit Kontaktdaten verschiedener Anlaufstellen im Ennepe-Ruhr-Kreis erhalten Interessierte im Info-flyer der Initiative "Bündnis für Teilzeitausbildung".

Info-Flyer Teilzeitausbildung - eine zusätzliche Chance (PDF, 1.434 KB, Stand: 03/2019)

Familien Navi

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.familien-navi.de.