Aufgaben

Integrationskonzept

Wir übernehmen vielfältige Aufgaben in der Integrationsarbeit im Ennepe-Ruhr-Kreis. Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Integrationskonzept Das Konzept wurde im Laufe des Jahres 2013 erarbeitet vom Kreistag verabschiedet. Rund 200 Akteure aus allen Bereichen der Integrationsarbeit im Ennepe-Ruhr-Kreis haben sich mit ihren Ideen und Vorstellungen an diesem Prozess beteiligt. Im Jahr 2017 wurde das Konzept auf die aktuelle Situation angepasst. Diese Fortschreibung hat der Kreistag ebenfalls verabschiedet.

Wir verstehen Integrationspolitik als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und orientieren uns an zwei Schwerpunkten: Integration durch Bildung und Integration als Querschnittsaufgabe. Unser Flyer stellt die wichtigsten Aktivitäten anschaulich dar.

Unsere Aufgabenfelder

  • Initiierung und Entwicklung von Konzepten, Projekten und Maßnahmen in integrationsrelevanten Handlungsfeldern
  • Umsetzung von Programmen wie "Rucksack Kita", "Rucksack Schule", "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit / Gemeinsam klappt's"
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften zwischen Bildungsinstitutionen und Elternhaus
  • Förderung von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund
  • Berücksichtigung kultursensibler Aspekte in der Altenhilfe
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Fachgesprächen und Konferenzen
  • Unterstützung der Verwaltung, von Institutionen, Vereinen und Bildungseinrichtungen bei ihrer interkulturellen Öffnung und Qualifizierung von Fachkräften
  • Bündelung und Koordinierung der vielfältigen Integrationsaktivitäten
  • Erfahrungstransfer und die Mitwirkung an überregionalen Aktivitäten der landesweiten Koordinierungsstelle und des Verbundes


Unsere Ziele

  • Teilhabe von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte erhöhen
  • Verbesserung der Bildungsperspektiven von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern
  • Gestaltung von Integration und interkulturellem Zusammenleben
  • Vernetzung der Akteure sowie Herstellung von Transparenz der bestehenden Angebote auf Kreisebene


Zielgruppen und Kooperationspartner

  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Zuwanderungsgeschichte
  • Fachkräfte in Bildungsinstitutionen: Kindertagesstätten, Schulen und Jugendeinrichtungen
  • Integrationsräte und Migrantenorganisationen
  • Stadtverwaltungen: u.a. Kultur, Schule, Gesundheit, Jugend, Wohnen, Soziales, Sport, Stadtbibliothek, Integrationsbüro, Stadtentwicklung
  • Schulaufsicht
  • Fachabteilungen der Kreisverwaltung
  • Beratungs- und Weiterbildungseinrichtungen in freier oder kommunaler Trägerschaft
  • Unternehmen und Wohnungswirtschaft
  • Fachkräfte in Einrichtungen der Altenbetreuung und Altenpflege sowie Gesundheit
  • Landeskoordinierung in Dortmund (LaKI) und Verbund der Kommunalen Integrationszentren
  • Kompetenzzentrum für Integration der Bezirksregierung Arnsberg