Kommunales Integrationsmanagement (KIM)

Kommunales Integrationsmanagement (KIM)

Das Land NRW hat zum Jahresbeginn 2020das Förderprogramm „KIM“ aufgelegt, das in allen Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen eingeführt werden soll. Das KIM zielt darauf ab, die komplexen Herausforderungen der Integration zu bündeln und Kommunen dabei zu unterstützen. Dies soll durch eine enge Zusammenarbeit aller Aktiven im Integrations- und Migrationsbereich erreicht werden.

Das Land stellt personelle Ressourcen in drei Bausteinen (BS) bereit:

BS I: Koordinierung
BS II: Case Management
BS III: Personal in der Ausländer- und Einbürgerungsbehörde

Weitere Informationen zu KIM finden Sie im Handlungskonzept des Landes:       

https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/documents/2021_08_17_kim_handlungskonzept_bel.pdf

 

Umsetzung im Ennepe-Ruhr-Kreis

In Kooperation mit den Kommunen hat der EN-Kreis unmittelbar nach der Verkündung des Programms im Frühjahr 2021 mit der Umsetzung begonnen:

BS I: Koordinierung

Die Koordinierungsstelle ist im Kommunalen Integrationszentrum (KI) angegliedert. Sie agiert als koordinierende Stelle für den Gesamtprozess. Dies umfasst die Organisation der Zusammenarbeit zwischen allen Bausteinen und integrationsrelevanten Akteuren, Aufbau von thematischen Projektgruppen sowie die fachliche Begleitung des Case Managements. Dazu gehören die Planung und Organisation von Austauschtreffen, Schulungen und Fallkonferenzen aber auch die Evaluation der Programmumsetzung. Auf diese Weise sollen gemeinsam mit den Kommunen vorhandene Angebots- und Kooperationsstrukturen sowie Integrations- und Hilfeprozesse weiterentwickelt werden.

Kontakt zu Koordinatorinnen im KI:

Name

Funktion

Email // Telefon

Koordinatoren-Team

siehe Seitenende

Frau Cekerlan

Verwaltungsassistenz

K.Cekerlan@en-kreis.de // 02336/4448 175

 

BS II: Case Management

Ein wichtiges Instrument des KIM ist die Schaffung eines kommunalen, rechtskreisübergreifenden „Case Managements“ (Fallberatung). Das CM wird in allen neun kreisangehörigen Kommunen umgesetzt. In enger Anbindung an die kommunalen Strukturen erfassen Beratende im Rahmen von Hilfeplangespräche die Bedarfslagen insbesondere der Neuzugewanderten, die bislang ohne Zugang zu einem Fallmanagement waren. Sie kümmern sich vor Ort um die Einzelfallberatung, reflektieren bestehende Strukturen und geben Anregungen für die Weiterentwicklung der interkommunalen Zusammenarbeit an die Koordinierungsstelle weiter.

Kontakt zu Case Managerinnen und Case Managern in den Kommunen:

Name

Stadt

Email // Telefon

Frau Tarhan

Breckerfeld

tarhan@vhs-en-sued.de

N.N.

Ennepetal

 

Frau Nörenberg

(Elternzeit)

Gevelsberg

nora.noerenberg@stadtgevelsberg.de // 02332/771 298

Frau Schmerler

Hattingen

c.schmerler@hattingen.de // 02324/204 3152

N.N.

Herdecke

 

Frau Messerschmidt

Schwelm

messerschmidt@schwelm.de // 02336/801 306

Frau Ayu-Ehlert

Sprockhövel

ayu-ehlert@sprockhoevel.de // 02339/917 359

Frau Urrutia

Sprockhövel

urrutia@sprockhoevel.de // 02339/917 358

Frau Schilke

Wetter

birgit.Schilke@stadt-wetter.de // 02335/840 345

N.N

Wetter

 

Frau Wandhoff

Witten

sara.wandhoff@stadt-witten.de // 02302/581 1014

Herr Aufermann

Witten

marcel.aufermann@stadt-witten.de// 02302/581 1017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BS III: Personal in Ausländer- und Einbürgerungsbehörden

Über zusätzliches Personal in den Ausländer- und Einbürgerungsbehörden der Stadt Witten und des Kreises soll die Verstetigung der rechtlichen Integration ausländischer Menschen mit besonderen Integrationsleistungen gefördert werden. Das Personal steht im regelmäßigen Austausch mit der Koordinierungsstelle sowie dem Case Management.

Kontakt zum Personal in der Ausländerbehörde des EN-Kreises:

Name

Funktion

Email // Telefon

Herr Jankowski-Stöpfer

Ausländerbehörde* EN-Kreis

  • Einbürgerung
  • Umsetzung der Bleiberechte
    (§§ 25a und 25b AufenthG)
 

M.Jankowski-Stoepfer@en-kreis.de// 02336/93 2708

Frau Beqiri

Ausländerbehörde* EN-Kreis

  • Einbürgerung
  • Umsetzung der Bleiberechte
    (§§ 25a und 25b AufenthG)
 

L.Beqiri@en-kreis.de// 02336/93 2709

*Herr Jankowski-Stöpfer und Frau Beqiri ersetzen nicht die jeweiligen Hauptsach-bearbeiter*innen in der Ausländerbehörde.

Lenkungsgruppe:

Gemäß den Vorgaben des Landes wird der Umsetzungsprozess des KIM von einer Lenkungsgruppe begleitet. Dem Gremium gehören Vertretungen des Kreises, der Städte, der Freien Wohlfahrt, der Agentur für Arbeit und den Ausländerbehörden der Stadt Witten und des Kreises an. Den Vorsitz hat der Kreisdirektor inne.

Ausführliche Informationen finden Sie im Kreiskonzept des Ennepe-Ruhr-Kreises:

Download Kreiskonzept

Die aktuelle Gesamtübersicht der Kontaktpersonen im KIM finden Sie hier:

Download Kontaktliste KIM

Bei Fragen rund um das Kommunale Integrationsmanagement wenden Sie sich gerne an die Koordinatorinnen im KI:

 


Ihre Ansprechpersonen


Eberhardt

V.Eberhardt(at)​en-kreis.de 02336 4448173 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |

Minervino

N.Minervino(at)​en-kreis.de 02336 4448189 Kommunales Integrationszentrum Adresse | Öffnungszeiten |

Chelvarasa

S.Chelvarasa(at)​en-kreis.de 02336 4448188 Kommunales Integrationszentrum Adresse |