Kulturförderung im Ennepe-Ruhr-Kreis

Der Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreis hat am 13.12.2021 erstmals eine Kulturförderrichtlinie beschlossen, die zum 01.01.2022 in Kraft getreten ist.

Bisher gewährte der Ennepe-Ruhr-Kreis finanzielle Unterstützungen zu kreisbedeutsamen Projekten im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel.

Nun stehen in der Kulturabteilung des Kreises Fördermittel für Kulturprojekte im Kreisgebiet in Höhe von insgesamt 40.000 Euro zur Verfügung. Sofern die Voraussetzungen gemäß der neuen Kurförderrichtlinie erfüllt werden, können Fördermittel bis maximal 70 % der Gesamtkosten pro Projekt gewährt werden.

Kunst- und Kulturschaffende, Vereine, Organisationen können ab sofort Anträge stellen und mit Erfüllen der Voraussetzungen an dem Förderprogramm des Kreises teilnehmen.

- Antragsformular
- Kulturförderrichtlinie

Im Wesentlichen werden folgende Anforderungen für die Gewährung einer Zuwendung gestellt:

  • Das Kulturprojekt muss eine Bedeutsamkeit für den Ennepe-Ruhr-Kreis haben und im Kreisgebiet durchgeführt werden.
  • Das Projekt muss öffentlich zugänglich sein.
  • Es muss sich um ein Kooperationsprojekt von mindestens 3 Akteuren handeln.
  • Die Kooperation soll sich nicht nur auf unterschiedliche Akteure beschränken, diese sollen auch aus mindestens 2 Städten kommen, sodass eine kulturelle überregionale Zusammenarbeit entsteht.
  • Förderfähig sind Projekte, die im Förderjahr im Zeitraum 1. Januar bis 31.Dezember durchgeführt werden.
  • Die Zuwendung ist auf maximal 10.000 Euro begrenzt.
  • Die Bagatellgrenze der zuwendungsfähigen Ausgaben liegt bei 750 Euro.
  • Nicht förderfähig sind Bauprojekte und Anschaffungskosten von Einrichtungsgegenständen.

Wichtig:

Anträge auf Zuwendungen über 5.000 Euro müssen bis zum 15. Februar 2022 bei der Kreisverwaltung eingehen.

Anträge auf Zuwendungen bis zu 5.000 Euro werden bis zum 1.November 2022 entgegengenommen.