Zensus 2022

2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Die Stichprobenbefragung im Rahmen des Zensus ist u.a. notwendig, um etwaige Ungenauigkeiten der Melderegister festzustellen. Die erhobenen Daten werden ausschließlich anonymisiert ausgewertet.

Auch der Ennepe-Ruhr-Kreis hat eine Erhebungsstelle zur Durchführung der Befragung im Rahmen des Zensus eingerichtet. Von hier wird die Stichprobenbefragung koordiniert. Die Befragungen erfolgen im Zeitraum vom 15. Mai bis Anfang August 2022.

Um Fragen wie z.B.:

  • Wie viele Menschen leben im Ennepe-Ruhr-Kreis?
  • Gibt es genügend Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger?
  • Brauchen wir mehr Kindergärten, Schulen, oder Altersheime?

und viele andere zu beantworten, sowie daraufhin Entscheidungen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zutreffen, werden verlässliche Bevölkerungszahlen benötigt.


Der Ennepe-Ruhr-Kreis sucht zur Durchführung des Zensus Erhebungsbeauftragte.

Ihre Aufgaben

Als Erhebungsbeauftragte/-r werden Sie im Rahmen der Haushaltsbefragung eingesetzt. Dazu wird Ihnen ein Erhebungscluster mit ca. 140 zu befragenden Personen im Kreisgebiet zugeteilt. Vor Ort stellen Sie die Existenz der dort wohnenden Personen fest und übergeben ein Schreiben mit Zugangsdaten zu einem Online-Fragebogen. Zum Teil müssen Sie zusammen mit den Auskunftspflichtigen Papierfragebögen ausfüllen. Die Befragten sind zur Auskunft rechtlich verpflichtet.

Im Falle einer akuten Pandemielage im Erhebungszeitraum kann die Befragung ganz oder teilweise telefonisch erfolgen. Die Entscheidung hierüber treffen die statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Rahmenbedingungen:

· Die Befragungen erfolgen im Zeitraum vom 15. Mai bis Anfang August 2022. In der Zeiteinteilung sind Sie frei. Sie können beispielsweise auch nach Feierabend oder am Wochenende die Aufgaben erledigen.

· Als Voraussetzung für diese Tätigkeit müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und gute Deutschkenntnisse besitzen. Weitere Sprachkenntnisse (z.B. Englisch, Türkisch, Arabisch, Rumänisch, Polnisch, Griechisch, Italienisch, Bulgarisch) sind ggfs. von Vorteil.

· Sie sollten ein freundliches Auftreten haben. Es ist erforderlich, mit vertraulichen Informationen gewissenhaft umzugehen.

· Zur Vorbereitung der Tätigkeitsausführung findet im März/April 2022 eine entsprechende Schulung statt, Vorkenntnisse sind also nicht erforderlich. Es stehen mehrere Termine zur Auswahl.

Für diese ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie eine attraktive Aufwandsentschädigung. Die exakte Höhe hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann erst nach Abschluss der Erhebung bestimmt werden.

Wenn Sie Interesse an der Tätigkeit haben, nutzen Sie sich bitte das Bewerbungsformular.


Um unsere Zukunft verlässlich zu gestalten!

Weitere Informationen zum Thema Zensus sowie Erklärvideos in verschiedenen Sprachen finden Sie unter www.ZENSUS2022.de   


Bei allgemeinen Anfragen soll das Funktionspostfach zensus@en-kreis.de verwendet werden.

 

Ihre Ansprechpersonen

Herr Wienands

J.Wienands(at)​en-kreis.de 02336 932809Öffnungszeiten | Details

Frau Zwick

a.zwick(at)​en-kreis.de 02336 932810Öffnungszeiten | Details

Subnavigation