Demografie/Demografischer Wandel


„Sie pflegen? Wir unterstützen Sie!“
Kampagne zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist ein Thema für Frauen und Männer und eine Herausforderung für Unternehmen. Mit dieser Kampagne macht der EN-Kreis das Thema öffentlich. Beschäftigte und Unternehmen bekommen Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Unternehmen werden als Partner gewonnen.

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
Praxistipps für Unternehmen und Andere

Aktiv für Wiedereinstieg und Vereinbarkeit:
Netzwerk W und Bündnis Teilzeitausbildung

Wohnen für Generationen – eine Initiative für gemeinschaftliches Wohnen

Lange leben zuhause – aber wie?

Weitere Projekte, Positionen, Entwicklungen
______________________________________________________________________________________________

Der Ennepe-Ruhr-Kreis begreift den demografischen Wandel als Chance und nicht als drohendes Unheil: Wir werden weniger, älter, bunter. Demografie ist ein Querschnittsthema, das nicht nur die Älteren betrifft, sondern alle Fragen, die das Zusammenleben und die Zukunft der Generationen berühren. Gesucht werden Ideen für das Miteinander der Generationen, für Männer und Frauen unterschiedlichen Alters, verschiedener Herkunft - mit ihren Ressourcen und Einschränkungen. Gesucht werden Modelle für die Vereinbarkeit von Familienpflichten und Beruf und für eine geschlechter- und generationengerechte Gesellschaft. Dazu bündelt und vernetzt die Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreis eine Vielfalt von Themen und Projekten und konzentriert sich derzeit auf folgende demografierelevante Aspekte:

 

Wohnen für Generationen

In der Initiative „WoGEN – Wohnen für Generationen im Ennepe-Ruhr-Kreis“ kooperieren Kommunen, die VHS Ennepe-Ruhr-Süd, die Stiftung trias für Boden, Ökologie und Wohnen , regionale Wohnungsunternehmen und interessierte Gruppen, Initiativen und Wohnprojekte für die kreisweite Entwicklung gemeinschaftlicher, generationsübergreifender Wohnformen. Regelmäßige Veranstaltungen stehen Fachleuten und allen Bürger/innen offen. Hier finden Sie Dokumente zur Veranstaltungsreihe WoGEN (Wohnen für Generationen im EN-Kreis)

 

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist ein Thema für Frauen und Männer und eine Herausforderung für Unternehmen. Dabei helfen nicht nur gesetzliche Rahmenbedingungen, denn heute müssen (betriebliche) Modelle entwickelt werden, die in Zukunft greifen - wenn in Familien der Pflegefall eintritt. Hier finden Sie Dokumente zur "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf".

 

Aktiv für beruflichen Wiedereinstieg und Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Netzwerk W und Bündnis Teilzeitausbildung

Im Netzwerk W(iedereinstieg) Ennepe-Ruhr engagieren sich 17 Organisationen für Berufsrückkehrer/innen mit gemeinsamen Projekten. Ihr Ziel: weibliche Potenziale entdecken, für den Arbeitsmarkt erschließen und so dem Fachkräftemangel entgegen wirken.
Im Bündnis für Teilzeitausbildung geht es vor allem darum, dieses bundesweite Instrument mehr Frauen und Männern, aber auch Unternehmen bekannt zu machen.
Das Netzwerk W ist Teil einer Landesinitiative. Hier finden Sie Dokumente zu diesem Thema.

 

Lange leben zuhause – aber wie?

Sind haushaltsnahe Dienstleistungen eine Chance für Frauen, die in den Beruf zurück wollen? Welche Alternativen zu illegalen Haushaltshilfen gibt es? Wie kann man ambulante Versorgung verbessern? Informationen über Einzelveranstaltungen und kritische Veröffentlichungen zum Thema finden Sie hier.

Weitere Projekte, Positionen, Entwicklungen

Im Jahr 2006 hat die Kreisverwaltung zum Thema Demografie ein 56-seitiges Strategiepapier vorgelegt. Es trägt den Titel „Wir werden weniger, älter, bunter“ und beschreibt, was zu tun ist.
In ihrem Interview erklärt die Demografiebeauftragte des Kreises, Christa Beermann, warum Geschlechter- und Generationengerechtigkeit gleichermaßen wichtig sind. Es gehe um zwei zentrale Fragen: Wie wollen wir miteinander leben? Was sind uns die jeweils anderen wert?
Die Dokumente zu diesem Thema finden Sie hier.

______________________________________________________________________________________________
 


Dokumente Vereinbarkeit von Pflege und Beruf


Dokumente Aktiv für beruflichen Wiedereinstieg und Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Netzwerk W und Bündnis Teilzeitausbildung


Dokumente Lange leben zuhause - aber wie?

  • Chancen haushaltsnaher Dienstleistungen für Berufsrückkehrerinnen?
    • Pilotbericht zur Befragung: Pionierinnen gesucht (Langfassung)
    • Pilotbericht zur Befragung: Pionierinnen gesucht (Kurzfassung)
    • Haushaltsnahe Dienstleistungen - Bericht aus Sozialwirtschaft aktuell
  • Veranstaltungen und Texte zur (illegalen) Arbeit in Privathaushalten
    • Veranstaltung "Weil Sie es uns wert sind" 03.12.2008
    • Veranstaltung "Cosmobile Haushaltshilfen" 26.02.2009
    • Artikel: Cosmobile Haushaltshilfen


Dokumente Weitere Projekte, Positionen, Entwicklungen

Ihre Ansprechperson

Frau Beermann

C.Beermann(at)​en-kreis.de 02336 932223Adresse | Öffnungszeiten | Details

Subnavigation